Pflegewohnen in Ihrer Nähe
  • Preise & Leistungen vergleichen
  • kostenlos und unverbindlich
  • Über 31.057 echte Kundenbewertungen
  • Expertenhotline 0800.22 30 800 (kostenfrei)

Intensivpflege

Ambulant, stationär oder WG – wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten

Intensivpflege

Intensivpflege brauchen Menschen mit einer lebensbedrohlichen Krankheit und solche mit einem erhöhten Pflegebedarf (Pflegegrad 3 oder 4). Oft leiden sie an lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen, Ateminsuffizienz, Wachkomazuständen oder schweren Behinderungen. Sind die häuslichen und familiären Voraussetzungen gegeben, kann der Arzt eine ambulante Intensivpflege von bis zu 24 Stunden pro Tag verordnen. Dabei arbeiten mitunter mehrere Pflegedienste und Therapeuten zusammen, um eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung zu gewährleisten.

Das Personal besteht aus Kranken- oder Altenpflegern, die teilweise eine Zusatzausbildung zur „Fachkraft für außerklinische Intensivpflege“, zum „Atmungstherapeut“ oder zum „Intensivpfleger“ mitbringen. Sie sind verpflichtet, jährlich an mindestens vier Fortbildungen teilzunehmen.

Die Kosten für die häusliche Intensivpflege werden in der Regel vollständig von der Krankenkasse übernommen. Da die Preise in der Intensivpflegebranche jedoch frei verhandelt werden dürfen und es keine staatlichen Beschränkungen gibt, kann je nach Kasse und Dienstleister eine Eigenbeteiligung anfallen. Zuweilen sind die Familien die Leidtragenden, wenn Pflegedienste und Krankenkasse sich nicht auf einen Stundenlohn einigen können.

Voraussetzungen

Wer seinen schwerstpflegebedürftigen Angehörigen zu Hause pflege möchte, sollte ein paar Dinge berücksichtigen. Familien werden vom ambulanten Pflegedienst bei einem Hausbesuch über die Voraussetzungen aufgeklärt.

  • Für die Pflege sollte ein eigener Raum zur Verfügung stehen, der groß genug für die Geräte und Hilfsmittel sein muss. Es können Umbaumaßnahmen anfallen.
  • Wie ist die Familienstruktur und die psychische Verfassung der Angehörigen? Haben sie die Zeit, sich in pflegerische Tätigkeiten einzuarbeiten?
  • Ambulante Intensivpflege bedeutet auch, dass oft fremde Personen in der eigenen Wohnung sind und die Privatsphäre dadurch eingeschränkt ist.

Intensivpflege-WGs

Eine solche Wohngemeinschaft besteht meist aus 4-12 Bewohnern, die jeweils ein eigenes Zimmer angemietet haben. Bad, Küche und Gemeinschaftsräume, selbstverständlich alles barrierefrei, werden geteilt. Den Pflegedienst, den sich entweder jeder Bewohner selbst aussuchen darf oder der für alle WG-Mitglieder zuständig ist, zahlt die Kasse, da es sich bei der Intensivpflege-WG rechtlich um eine häusliche Versorgung handelt. Es fallen jedoch zusätzliche Kosten für die Miete an. Im Unterschied zu großen stationären Einrichtungen ist die Atmosphäre der Intensivpflege-WGs familiär und es kann eine echte Bindung zum Pflegepersonal aufgebaut werden.

Sie sind auf der Suche nach einem ambulanten Intensivpflegedienst, einer stationären Intensivpflege oder einer Intensivpflege-WG? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

  • Wohn- und Pflegeangebote
    schnell und unkompliziert finden

    Unsere Experten ermitteln kostenlos für Sie freie Plätze oder Apartments, informieren über Preise und Leistungen.

  • Bitte wählen Sie die gewünschte Wohn- und Pflegeform
    Zu welcher Wohn- und Pflegeform wünschen Sie weitere Informationen?
  • Wie ist die derzeitige Lebenssituation der zu pflegenden Person
    Wie ist die Lebenssituation der zu pflegenden Person derzeit?
  • Bitte machen Sie noch folgende Angaben
    Um die Suche einzugrenzen, machen Sie bitte folgende Angaben

    Was ist Ihnen wichtig?

    Kulturangebote
    Freizeitaktivitäten
    Gastronomie
    Pflege bei Bedarf
    24h Hausnotruf
    Es Liegt eine Demenz vor
    Ist Ihre Suchanfrage dringend?
  • Wer ist unser Ansprechpartner?
    Wer soll die Pflegewohnangebote erhalten?
    Ihre Telefonnummer unter der wir Sie am besten erreichen können.
    • TÜV - Sehr gut
    • kostenlos und unverbindlich
    • über 10.000 Pflegeheim-Bewertungen
    • 0800.22 80 100 (kostenfreie 24h Hotline)
    Bekannt aus der Presse und TV
  • Unsere Experten beraten Sie persönlich und kostenlos

    0800.22 30 800gebührenfrei
    Ingrid Weber
    Judith Quasdorf
    Gabriele Ullrich
    Anja Ihme
    Claudia Bundschuh

    Melden Sie sich für den Seniorplace Newsletter an

    Erhalten Sie akuelle Tipps, Neuigkeiten und Änderungen zum Thema Pflege im Alter.