Pflegewohnen in Ihrer Nähe
  • Preise & Leistungen vergleichen
  • kostenlos und unverbindlich
  • Über 33.836 echte Kundenbewertungen
  • Expertenhotline 0800.22 30 800 (kostenfrei)

Pflegestufe IV


Menschen, bei denen der Pflegeaufwand weit über dem der Pflegestufe III liegt, können bei ihrer zuständigen Pflegekasse die Einstufung als Härtefall beantragen. Ein Beispiel: Der Patient leidet an einer Krebserkrankung im Endstadium. Er benötigt permanente Unterstützung durch professionelle Pflegekräfte. Der Hilfebedürftige ist bettlägerig. Die Grundpflege erfolgt mehrfach täglich am Krankenbett. Seine Körperfunktionen versagen. Dadurch ist er ebenso in den Abend- und Nachtstunden auf intensive Betreuung angewiesen. Da der Betroffene mit Atemproblemen kämpft, wird er mehrmals am Tag an spezielle Beatmungsgeräte angeschlossen. Die Pflegepersonen übernehmen Tätigkeiten aus den Bereichen Grundpflege, Behandlungspflege und hauswirtschaftliche Versorgung.

Pflegekriterien

Wie bei allen anderen Pflegestufen sind die Zeit und die Intensität entscheidende Kriterien. Ein Härtefall liegt vor, wenn vier Kriterien erfüllt sind. Der Betroffene muss mehr als 6 Stunden täglich auf die Hilfe von Pflegekräften angewiesen sein, wovon allein über die Hälfte dieser Zeit auf die Nachtpflege zwischen 22 und 6 Uhr entfällt. Es spielt keine Rolle, ob nachts mehrere Pflegende gleichzeitig im Einsatz sind. Wichtig ist nur, dass nicht ausschließlich ambulante Pflegedienste dem Pflegebedürftigen helfen. Mindestens eine ungelernte Pflegekraft, in den meisten Fällen ein Angehöriger, sollte in den Pflegeprozess einbezogen sein. Eine letzte entscheidende Voraussetzung: Der Pflegebedürftige braucht ständige Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Pflegeleistungen

Fällt der Pflegebedürftige unter die Härtefallregelung, gewährt die Pflegekasse zusätzliche Pflegesachleistungen, die eine intensivere Unterstützung des Betroffenen ermöglichen. Für die Pflege durch ambulante Pflegedienste oder teilstationäre Betreuung stellt sie monatlich 1.918 Euro zur Verfügung. Entscheidet sich der Pflegebedürftige für eine vollstationäre Versorgung, übernimmt die Pflegekasse die Kosten bis zu einer Höhe von 1.825 Euro. Das Pflegegeld wird bei der Härtefallregelung nicht angehoben. Die Pflegestufe III+ bezieht sich ausschließlich auf die Pflegesachleistungen.

Weitere Begriffe mit P
  • Wohn- und Pflegeangebote
    schnell und unkompliziert finden

    Unsere Experten ermitteln kostenlos für Sie freie Plätze oder Apartments, informieren über Preise und Leistungen.

  • Bitte wählen Sie die gewünschte Wohn- und Pflegeform:
    Zu welcher Wohn- und Pflegeform wünschen Sie weitere Informationen?
  • Wie ist die derzeitige Lebenssituation der zu pflegenden Person?
    Wie ist die Lebenssituation der zu pflegenden Person derzeit?
  • Bitte machen Sie noch folgende Angaben:
    Um die Suche einzugrenzen, machen Sie bitte folgende Angaben

    Was ist Ihnen wichtig?

    Kulturangebote
    Freizeitaktivitäten
    Gastronomie
    Pflege bei Bedarf
    24h Hausnotruf
    Es liegt eine Demenz vor
    Ist Ihre Suchanfrage dringend?
  • Wer ist unser Ansprechpartner?
    Wer soll die Pflegewohnangebote erhalten?
    Ihre Telefonnummer unter der wir Sie am besten erreichen können.
    • 5/5 Sterne bei TrustPilot
    • kostenlos und unverbindlich
    • über 10.000 Pflegeheim-Bewertungen
    • 0800.22 80 100 (kostenfreie 24h Hotline)
    Bekannt aus der Presse und TV
  • Unsere Experten beraten Sie persönlich und kostenlos

    0800.22 30 800gebührenfrei
    Ingrid Weber
    Judith Quasdorf
    Gabriele Ullrich
    Anja Ihme
    Claudia Bundschuh

    Melden Sie sich für den Seniorplace Newsletter an

    Erhalten Sie akuelle Tipps, Neuigkeiten und Änderungen zum Thema Pflege im Alter.