Pflegewohnen in Ihrer Nähe
  • Preise & Leistungen vergleichen
  • kostenlos und unverbindlich
  • Über 33.941 echte Kundenbewertungen
  • Expertenhotline 0800.22 30 800 (kostenfrei)

Pflegestufe 0


Mann

Entsprechend des Hilfebedarfs wird bei Pflegebedürftigkeit zwischen drei Pflegestufen unterschieden. Die Höhe der Pflegesachleistung hängt von der genehmigten Pflegestufe ab. Menschen mit erheblich dauerhaft vorhandener eingeschränkter Alltagskompetenz, welche zwar einen Hilfebedarf bezüglich hauswirtschaftlicher Versorgung und Grundpflege haben, aber noch keine Voraussetzungen für die Einstufung ab Pflegestufe I erfüllen, erhalten seit 1. Juli 2008 einen Betreuungsbetrag von bis zu 2.400,- Euro pro Jahr. In diesem Fall wird von der Pflegestufe 0 gesprochen. Ab dem 1. Januar 2013 gilt das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz mit neuen Leistungsverbesserungen. Seitdem wird die häusliche Betreuung zielgenauer erfüllt. In der Pflegestufe 0 haben Betroffene jetzt Anspruch auf Pflegesachleistungen (monatlich bis zu 225,- Euro) oder Pflegegeld (monatlich 120,-Euro). Außerdem können schon ab dieser Pflegestufe Pflegehilfsmittel, Verhinderungspflege und Zuschüsse zu Verbesserung des eigenen Wohnumfeldes beansprucht werden. Menschen mit Demenz können auch häusliche Betreuung als Pflegesachleistungen über den ambulanten Pflegedienst beanspruchen. Hierzu zählen die Betreuung und Unterstützung im häuslichen Umfeld oder Gestaltung des Alltags.

Kriterien der Pflegestufe 0

Azheime

Die Pflegestufe 0 bezieht sich vor allem auf Senioren mit eingeschränkter Alltagskompetenz. Neuerdings werden bei der Einstufung auch psychische Erkrankungen berücksichtigt. Ein Prüfer des MDK beurteilt für die Pflegekassen, anhand von 13 Kriterien, ob Anspruch auf Betreuungsgeld vorhanden ist. Dazu zählen:

  • Weglauftendenzen
  • Erkennen oder Verursachen von gefährlichen Situationen
  • unsachgemäße Handhabung von gefährlichen Substanzen oder Gegenständen
  • Aggressives oder tätliches Verhalten durch Verkennung einer Situation
  • Inadäquates Verhalten in situativen Kontext
  • Unfähigkeit zur Wahrnehmung eigener seelischer und körperlicher Bedürfnisse und Gefühle
  • Keine Kooperation bei schützenden oder therapeutischen Maßnahmen wegen Angststörung oder therapieresistenter Depression
  • Störung der Hirnfunktion
  • Gestörter Tag-Nacht-Rhythmus
  • Kein geplanter oder strukturierter Tagesablauf möglich
  • Missdeutete Alltagssituationen und inadäquates Reagieren
  • Unkontrolliertes, emotional ausgeprägt labiles Verhalten
  • Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit, Verzagt- und Niedergeschlagenheit bei therapieresistenter Depression

Eingeschränkte Alltagskompetenz

Wenn bereits zwei der oben genannten Kriterien zutreffen, wird von einer erheblich eingeschränkten Alltagskompetenz gesprochen und die Pflegestufe I tritt in Kraft, wenn täglich mindestens 90 Minuten Hilfeleistungen beansprucht und davon 46 Minuten in die Grundpflege investiert werden müssen. Wenn dies nicht der Fall ist, tritt die Pflegestufe 0 ein. In der Pflegestufe 0 handelt es sich meist um Hilfestellungen für unterschiedliche hauswirtschaftliche Versorgungen, etwa Begleitung bei Arztbesuchen, einkaufen gehen, Mahlzeiten vorbereiten, Behördengänge, Wäsche waschen, bügeln usw.

Weitere Begriffe mit P
  • Wohn- und Pflegeangebote
    schnell und unkompliziert finden

    Unsere Experten ermitteln kostenlos für Sie freie Plätze oder Apartments, informieren über Preise und Leistungen.

  • Bitte wählen Sie die gewünschte Wohn- und Pflegeform:
    Zu welcher Wohn- und Pflegeform wünschen Sie weitere Informationen?
  • Wie ist die derzeitige Lebenssituation der zu pflegenden Person?
    Wie ist die Lebenssituation der zu pflegenden Person derzeit?
  • Bitte machen Sie noch folgende Angaben:
    Um die Suche einzugrenzen, machen Sie bitte folgende Angaben

    Was ist Ihnen wichtig?

    Kulturangebote
    Freizeitaktivitäten
    Gastronomie
    Pflege bei Bedarf
    24h Hausnotruf
    Es liegt eine Demenz vor
    Ist Ihre Suchanfrage dringend?
  • Wer ist unser Ansprechpartner?
    Wer soll die Pflegewohnangebote erhalten?
    Ihre Telefonnummer unter der wir Sie am besten erreichen können.
    • 5/5 Sterne bei TrustPilot
    • kostenlos und unverbindlich
    • über 10.000 Pflegeheim-Bewertungen
    • 0800.22 80 100 (kostenfreie 24h Hotline)
    Bekannt aus der Presse und TV
  • Unsere Experten beraten Sie persönlich und kostenlos

    0800.22 30 800gebührenfrei
    Ingrid Weber
    Judith Quasdorf
    Gabriele Ullrich
    Anja Ihme
    Claudia Bundschuh

    Melden Sie sich für den Seniorplace Newsletter an

    Erhalten Sie akuelle Tipps, Neuigkeiten und Änderungen zum Thema Pflege im Alter.