Pflegewohnen in Ihrer Nähe
  • Preise & Leistungen vergleichen
  • kostenlos und unverbindlich
  • Über 34.265 echte Kundenbewertungen
  • Expertenhotline 030.99 29 687 90

Herzinfarkt


Der Herzinfarkt, auch medizinisch Myokardinfarkt genannt, ist eine der Haupttodesursachen in westlichen Industrienationen. Allein in Deutschland erleiden rund 280.000 Menschen pro Jahr einen Herzanfall. Jeder zweite Betroffene verstirbt daran, noch bevor er im Krankenhaus behandelt werden konnte, wobei tendenziell eher Frauen als Männer an den Folgen des Infarkts versterben. Auslöser eines Myokardinfarkts ist der plötzliche Verschluss eines Herzkranzgefäßes. Dabei setzt sich meist ein Blutgerinnsel in einer Engstelle fest. Aufgrund der Verstopfung einer Koronararterie kommt es zu einer Unterversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff und lebenswichtigen Nährstoffen. Kann die Verstopfung nicht innerhalb weniger Stunden beseitigt werden, kommt es zum Absterben des betroffenen Muskelgewebes. Eine Vielzahl der Herzanfälle ereignet sich in den frühen Morgenstunden, was auf eine Zunahme bestimmter Hormone im Blut zurückzuführen ist, die sich auf den Kreislauf auswirken. Dadurch erhöhen sich Blutdruck und Herzschlag.

Anzeichen für einen Herzinfarkt

Die Vorzeichen eines Myokardinfarkts können sich je nach Person unterscheiden. Eines der häufigsten Symptome ist ein plötzlicher Schmerz, der über zwanzig Minuten anhält und sich über den gesamten Brustkorb ausbreitet. Er greift teilweise auf Arme, Schulterblätter, Hals, Kiefer und den oberen Bauchbereich über. Der Betroffene hat das Gefühl einer beklemmenden Enge im Bereich des Oberkörpers, was durch einen heftigen Druck und ein Brennen verstärkt wird. Während des Herzinfarktes leidet der Betroffene an akuter Atemnot, Übelkeit, Brechreiz und Angstzuständen, wobei diese Anzeichen häufiger bei Frauen als bei Männern auftreten. Weitere Symptome können Schwächegefühle, eine Gesichtsblässe oder kalter Schweiß sein. Nur etwa 25 Prozent der Herzanfälle verlaufen so gut wie schmerzfrei. Erwacht ein Betroffener in der Nacht aufgrund starker Schmerzen im Brustbereich ist das ein besonders alarmierendes Indiz für einen möglichen Herzinfarkt. Generell sollten Betroffene beim geringsten Anzeichen sofort den Rettungsdienst verständigen, da sie sonst wichtige Zeit verlieren.

Risikofaktoren

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, erheblich steigern. Menschen, deren Blutdruck und Blutfettanteil über dem Normalwert liegen oder die unter Diabetes mellitus leiden, sind potentiell häufiger betroffen. Der Mangel an Bewegung, starkes Übergewicht oder Rauchen erhöhen die Gefahr. Oft löst eine Kombination aus mehreren Aspekten einen Herzanfall aus. Besonders achtsam sollten Menschen sein, in deren Familie bereits Mitglieder von einem Infarkt oder einem Schlaganfall betroffen waren. Das Alter ist ein weiterer Faktor. Tendenziell steigt das Risiko bei Männern ab dem 45. und bei Frauen ab dem 55. Lebensjahr.

Weitere Begriffe mit H
  • Wohn- und Pflegeangebote
    schnell und unkompliziert finden

    Unsere Experten ermitteln kostenlos für Sie freie Plätze oder Apartments, informieren über Preise und Leistungen.

  • Bitte wählen Sie die gewünschte Wohn- und Pflegeform:
    Zu welcher Wohn- und Pflegeform wünschen Sie weitere Informationen?
  • Wie ist die derzeitige Lebenssituation der zu pflegenden Person?
    Wie ist die Lebenssituation der zu pflegenden Person derzeit?
  • Bitte machen Sie noch folgende Angaben:
    Um die Suche einzugrenzen, machen Sie bitte folgende Angaben

    Was ist Ihnen wichtig?

    Kulturangebote
    Freizeitaktivitäten
    Gastronomie
    Pflege bei Bedarf
    24h Hausnotruf
    Es liegt eine Demenz vor
    Ist Ihre Suchanfrage dringend?
  • Wer ist unser Ansprechpartner?
    Wer soll die Pflegewohnangebote erhalten?
    Ihre Telefonnummer unter der wir Sie am besten erreichen können.
    • 5/5 Sterne bei TrustPilot
    • kostenlos und unverbindlich
    • über 10.000 Pflegeheim-Bewertungen
    • 030992968790 (kostenfreie 24h Hotline)
    Bekannt aus der Presse und TV
  • Unsere Experten beraten Sie persönlich und kostenlos

    030.99 29 687 90
    Ingrid Weber
    Judith Quasdorf
    Anja Ihme
    Claudia Bundschuh

    Melden Sie sich für den Seniorplace Newsletter an

    Erhalten Sie akuelle Tipps, Neuigkeiten und Änderungen zum Thema Pflege im Alter.