St. Elisabeth Seniorenzentrum Scheßlitz

St. Elisabeth Seniorenzentrum Scheßlitz 96110 Scheßlitz

VON ANGEHÖRIGEN BEWERTET

in 1 Kundeninterview(s) mit 4.8
Foto
FotoFotoFotoFotoFotoFotoFotoKarte
Wohnform
  • stationäre Pflege (Pflegeheim)
  • Verhinderungspflege
  • Kurzzeitpflege
Experten beantworten gerne
alle Ihre Fragen
Freie Plätze,
Infos und Preise
direkt am Telefon
030.99 29 687 90
Mo-Fr, 08:00-18:00
Persönliche Beratung
Sprechen Sie mit unseren Experten:
Persönliche Beratung
  • Bewertungen (1)
  • 1395 stiftet Bischof Lambert von Brunn ein "Spital zu Aufnahme und Betreuung fremder Zugereister und notleidender Kranker zu dauerndem Aufenthalt außerhalb der Mauern unserer Stadt Scheßlitz." "Damit in unserem Gebiet und Bistum die Werke der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit an armen Fremdlingen und kranken Bedürftigen geübt und wirksam durchgeführt werden," habe man beschlossen, "Zeitliche Güter in himmlische Verdienste und Vergängliches in ewig Wertbeständiges ... zu verwandeln."Die "St. Elisabeth Seniorenzentrum gGmbH Scheßlitz", an der die Seniotel Pflegedienst gGmbH, eine Tochter der gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg und die Stadt Scheßlitz beteiligt sind, sanierte die ehemalige Pflegeeinrichtung "Elisabethen-Hospital" in Scheßlitz und betreibt diese nun als Pflegeeinrichtung mit 38 Plätzen. Somit wird auch nach mehr als 600 Jahren dem Zweck der Stiftung entsprochen.

Kundenzitate

 Bild 08002230800 Auf Anfang
Gesamtbewertung
4.8 Sterne aus 1 Kundenbewertungen
St. Elisabeth Seniorenzentrum Scheßlitz 96110 Scheßlitz
Frau 02.11.2015 | 4.8/5.0 Sterne Verifizierter Kunde Ganz tolles Ambiente! An den Wänden hängen Basteleien und hübsche Fotos der Bewohner. Das macht es sehr wohnlich und familiär. Man kümmert sich sehr fürsorglich um meine Mutter. Ihr Einzelzimmer ist so groß wie ein Tanzsaal. Die Leute werden hier liebevoll behandelt und nicht abgearbeitet. Das Haus strahlt ein sehr angenehmes Leben in Gemeinschaft aus. 
Expertentipps: Mo-Fr, 09:00-16:00
Ingrid Weber
Seniorenwohnberaterin
030.99 29 687 90
Jetzt beraten lassen
Die Pflegestufe für meine Mutter wurde abgelehnt. Was kann ich jetzt tun?“ Häufig beginnt ein Beratungsgespräch mit dieser Frage. „Gegen den Ablehnungsbescheid können Sie innerhalb von 4 Wochen Widerspruch einlegen. Ihre Pflegekasse beauftragt dann erneut den Medizinischen Dienst der Krankenkassen für eine Begutachtung. Ich empfehle dringend ein Pflegetagebuch zu führen, so wird der Betreuungs- und Pflegebedarf im Alltag dokumentiert.

Melden Sie sich für den Seniorplace Newsletter an

Erhalten Sie akuelle Tipps, Neuigkeiten und Änderungen zum Thema Pflege im Alter.