Seniorenwohnhaus Am Insulaner II

Foto
FotoKarte
Wohnform
  • Betreutes Wohnen
  • ambulante Pflege
Experten beantworten gerne
alle Ihre Fragen
Freie Plätze,
Infos und Preise
direkt am Telefon
0800.22 30 800
Kostenfrei: Mo-Fr, 09:00-16:00
Persönliche Beratung
Sprechen Sie kostenlos mit unseren Experten:
Persönliche Beratung
  • So viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig! Das betreute Wohnen im Seniorenzentrum Am Insulaner II ist in Berlin-Tempelhof/ Schöneberg gelegen und bietet auf zwei Etagen insgesamt sechzehn barrierefreie Appartements, die jeweils 30m² groß und modern ausgestattet sind. Jeder Bewohner schließt einen Mietvertrag mit dem Verein zur Förderung altersgerechten Wohnens ab und verfügt somit über einen Mietvertrag, der ihm die üblichen Rechte und Pflichten eines Mieters zusichert. Neben der pflegerischen Betreuung durch ambulante Pflegedienste rundet ein vielfältiges Leistungs- und Freizeitprogramm das Angebot des Seniorenzentrums ab. Zusätzlich bietet es acht Mietern ein neues Zuhause in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft. Hier können die Bewohner ihre Selbstständigkeit und Freiheit genießen. Gleichzeitig haben sie aber auch immer die Möglichkeit in unmittelbarer Umgebung in Kontakt mit anderen zu treten, sei es im großen Gemeinschaftsraum, auf der Dachterrasse oder in der schönen Gartenanlage. Der Garten eignet sich hervorragend für kleine Spaziergänge und an sonnigen Tagen lässt es sich anschließend auf der Terrasse gemütlich entspannen. Mehrere Buslinien sind fußläufig und bequem erreichbar. Der nahe gelegene Tempelhofer Damm ist bei den Berlinern als Einkaufsstraße beliebt und ist mit dem angebotenen Fahrdienst auch für Menschen mit Bewegungseinschränkungen sehr gut erreichbar.
Expertentipps: Kostenfrei: Mo-Fr, 09:00-16:00
Ingrid Weber
Seniorenwohnberaterin
0800.22 30 800
Jetzt beraten lassen
Die Pflegestufe für meine Mutter wurde abgelehnt. Was kann ich jetzt tun?“ Häufig beginnt ein Beratungsgespräch mit dieser Frage. „Gegen den Ablehnungsbescheid können Sie innerhalb von 4 Wochen Widerspruch einlegen. Ihre Pflegekasse beauftragt dann erneut den Medizinischen Dienst der Krankenkassen für eine Begutachtung. Ich empfehle dringend ein Pflegetagebuch zu führen, so wird der Betreuungs- und Pflegebedarf im Alltag dokumentiert.

Melden Sie sich für den Seniorplace Newsletter an

Erhalten Sie akuelle Tipps, Neuigkeiten und Änderungen zum Thema Pflege im Alter.