Pflegeplanung

erklärt auf Seniorplace.de

Die Pflegeplanung ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung im Bereich der Alten- und Gesundheitspflege. Im Zusammenspiel mit der Pflegedokumentation wird er Pflegealltag strukturiert. Dabei erfassen die professionellen Pflegekräfte sämtliche Pflegemaßnahmen. Die permanente Analyse der pflegerischen Handlungen soll den größtmöglichen Erfolg der Betreuungs- und Versorgungsmaßnahmen gewährleisten. Durch kontinuierliche Beobachtung und Dokumentation der Pflege wird der Pflegeplan ständig aktualisiert, was eine durchgehend hohe Qualität der Pflege garantiert.

Pflegeplan

Das Fachpersonal erstellt so genannte Pflegepläne, deren Bestandteil jeweils ein bestimmtes Pflegeproblem ist. Bei Pflegebedürftigen, die über längere Zeit im Bett liegen müssen, besteht die Gefahr einer Dekubituserkrankung. In dem speziell auf dieses Problem abgestimmten Pflegeplan sind sämtliche Pflegemaßnahmen aufgeführt, die die Bildung von Druckgeschwüren vermeiden sollen. Kann ein Betroffener aufgrund von vorhandenen Ressourcen am Erreichen des Pflegeziels mitwirken, wird das im Dokument vermerkt und bei der Pflege berücksichtigt. Im Rahmen des Pflegeprozesses beobachten die professionellen Pflegekräfte die Entwicklung des Gesundheitszustandes. Bei Bedarf kann der Pflegeplan an veränderte Gegebenheiten angepasst werden. Dieses Dokument ist ein zentrales Element innerhalb der Pflegedokumentation. Alle an der Pflege Beteiligten sind zur zeitnahen, detaillierten und transparenten Erfassung sämtlicher relevanten Pflegedaten verpflichtet. Dadurch wird die fachlich kompetente, kontinuierliche Betreuung und Versorgung des Pflegebedürftigen sichergestellt.

Pflegeziel

Ziel sämtlicher Pflegemaßnahmen ist die umfassende Pflege und Betreuung der Betroffenen. Kompensatorische Pflegeziele wollen Defizite, die die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen beeinträchtigen, ausgleichen. Die Stärkung vorhandener Ressourcen sowie das erneute Erlernen verlorener Fertigkeiten fallen in den Bereich der rehabilitativen Pflegeziele. Vorbeugende Pflegeziele sollen mögliche Risikofaktoren minimieren, die die Selbstständigkeit des Betroffenen gefährden. Von pallitativen Pflegezielen ist dann die Rede, wenn alle Pflegemaßnahmen darauf ausgerichtet sind, bestimmte Symptome zurückzudrängen, welche die Selbstbestimmung des Pflegebedürftigen einschränken.

Weitere Begriffe mit P

Fragen Sie uns, hier ist guter Rat kostenlos

Sie erhalten innerhalb von 15 Minuten eine Antwort.

(* Bitte angeben)
Die richtige Wohn- und
Pflegeform finden > Video anschauen
Unsicher, ob
Pflegestufe 1, 2 oder 3? > zum Pflegestufenrechner
Aktuelle Kunden-
stimmen > mehr Kundenmeinungen
Copyright © 2003 - 2014 Seniorplace GmbH
Datenschutz · Nutzungsbedingungen
Für Betreiber · Impressum
Pflegeplatz Hotline
0800.22 30 800
gebührenfreier 24h Service
Rat und Hilfe
Jetzt Livechat starten
Für Kliniken und Sozialdienste
Anfrageformular
Bekannt aus der Presse Brigitte ZDF n-tv zu den Berichten
Aktuelles: Diskutieren Sie mit
zum Blog