Pflegehelfer

erklärt auf Seniorplace.de

Neben professionellen Fachkräften sind so genannte Pflegehelfer an der Betreuung- und Versorgung pflegebedürftiger Senioren beteiligt. Ambulant oder stationär unterstützen sie die Betroffenen bei der Verrichtung alltäglicher Tätigkeiten aus dem Bereich der Grundpflege und bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Pflegehelfer begleiten die Senioren zum Arzt oder nehmen ihn kleinere Botengänge ab. In manchen Fällen helfen sie Pflegebedürftigen rund um die Uhr im Rahmen der 24-Stunden-Pflege. Da es sich bei Pflegehelfern nicht um examinierte Fachkräfte handelt, dürfen sie keine Pflegemaßnahmen aus dem Bereich der Behandlungspflege ausführen. Es existieren keine bundeseinheitlichen Ausbildungsrichtlinien. Lediglich Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg schreiben für diesen Gesundheitsfachberuf eine einjährige Qualifizierung vor.

Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel sind dafür vorgesehen, die Betreuung für die professionellen Fachkräfte zu erleichtern. Dazu zählen spezielle Pflegebetten und Pflegetische, spezifische Waschsysteme oder Duschwagen. Die Pflegebedürftigen profitieren ebenso von Pflegehilfsmitteln. Ein Hausnotruf ermöglicht eine selbstständigere Lebensführung. Lagerungssysteme beugen möglichen Dekubituserkrankungen vor. Zusätzlich erfüllen Bettschutzeinlagen, der Gebrauch von Desinfektionsmitteln und besondere Schutzkleidung die notwendigen Hygienebestimmungen. Zu Pflegehilfsmitteln zählen weiterhin alle Zuschüsse, um das Wohnumfeld an die Anforderungen des Pflegebedürftigen anzupassen.

Kosten für Pflegehilfsmittel

Die zuständigen Pflegekassen übernehmen die Kosten für die zur Pflege benötigten Pflegehilfsmittel. Pflegebedürftige, die aufgrund körperlicher Einschränkungen in ihrer Mobilität stark eingeschränkt sind, gewähren sie Zuschüsse zum Umbau der eigenen vier Wände. Bei dieser Wohnraumanpassung legen die Pflegekassen sehr viel Wert auf die barrierefreie Gestaltung des häuslichen Umfelds. In der Regel übernehmen Vertragspartner die Versorgung der Betroffenen mit Pflegehilfsmitteln. Möchte ein gesetzlich Pflegeversicherter Pflegehilfsmittel anderer Anbieter nutzen, so ist er gezwungen, die dadurch entstehenden Mehrkosten aus eigener Tasche zu bezahlen.

Weitere Begriffe mit P

Aus 13.500 Wohn- und Pflegeangeboten

schnell und unkompliziert das Richtige finden

Unsere Experten ermitteln kostenlos für Sie freie Plätze oder Appartements, informieren über Preise, Leistungen und staatliche Förderungsmöglichkeiten.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4

Bitte wählen Sie die gewünschte Wohn-und Pflegeform:


Wie ist die derzeitige Lebenssituation der zu pflegenden Person?


Um die Suche einzugrenzen, machen Sie bitte folgende Angaben



Ja Nein

Wer soll die Pflegewohnangebote erhalten?






*bitte angeben
  • TÜV - Sehr gut
  • kostenlos und unverbindlich
  • über 10.000 Pflegeheim-Bewertungen

Die richtige Wohn- und
Pflegeform finden > Video anschauen
Unsicher, ob
Pflegestufe 1, 2 oder 3? > zum Pflegestufenrechner
Aktuelle Kunden-
stimmen > mehr Kundenmeinungen
SERVICE & KUNDENMEINUNGEN

BEKANNT AUS DER PRESSE

SERVICE & KUNDENMEINUNGEN
Pflegeplatz Hotline
0800.22 30 800
kostenfrei anrufen: 24h täglich
Rat und Hilfe
Jetzt Livechat starten
Aktuelles: Diskutieren Sie mit
zum Blog

Copyright © 2003 - 2015 Seniorplace GmbH