Betreuungsverfügung

erklärt auf Seniorplace.de

Sind Sie infolge eines Unfalls, einer Erkrankung oder auch aufgrund nachlassender geistiger Kräfte im Alter nicht mehr in der Lage, Ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise selbst zu regeln, kann die Bestellung eines gesetzlichen Vertreters" eines Betreuers" für Sie notwendig werden. Mit der Betreuungsverfügung können Sie im Voraus festlegen, wen das zuständige Betreuungsgericht als Betreuer bestellen soll, wenn es ohne rechtliche Betreuung nicht mehr weitergeht. Ebenso können Sie festlegen, wer auf keinen Fall Ihre Betreuerfunktion übernehmen darf. Der Betreuer steht unter Aufsicht des Gerichtes und hat jährlich einen Bericht zu erstatten.

Formale Anforderungen

Aus Gründen der Klarheit und Beweiskraft sollten Sie die Betreuungsverfügung schriftlich abfassen. Sie können eine vorgefertigte Betreuungsverfügung im Formular-Center von Seniorplace herunterladen oder sich bei Unsicherheiten von einem Anwalt oder Notar beraten lassen. Es ist möglich in Ihrer Betreuungsverfügung individuelle Vorgaben an den Betreuer zu richten, etwa welche Wünsche und Gewohnheiten respektiert werden sollen oder ob im Pflegefall eine Betreuung zu Hause oder im Pflegeheim gewünscht wird. Der Inhalt einer Betreuungsverfügung hängt wesentlich von Ihrer individuellen Lebenssituation und Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Besonders wichtig ist es, einem Betreuer Ihre Vorstellungen zu der gewünschten medizinischen Behandlung nahe zu bringen. Deshalb sollte eine Betreuungsverfügung Immer mit einer Patientenverfügung kombiniert werden, in der Sie vorab über medizinische Maßnahmen im Pflegefall selbstständig entscheiden können.

Vorteile einer Vorsorgevollmacht

Erteilen Sie einer Vertrauensperson eine Vorsorgevollmacht, kann die Bestellung eines gerichtlich eingesetzten Betreuers fast vollständig vermieden werden. Wenn jemand, dem Sie vollständig vertrauen können, bereit ist, sich in den beschriebenen Notfällen um Ihre Angelegenheiten zu kümmern, dürfte eine Vollmacht einer Betreuungsverfügung vorzuziehen sein. Sie vermeiden mit einer Vorsorgevollmacht das mit der Betreuerbestellung verbundene gerichtliche Verfahren. Ihre bevollmächtigte Person steht nicht unter Kontrolle des Betreuungsgerichts und es entstehen keine laufenden, teilweise erheblichen Kosten, wie bei der gerichtlich angeordneten Betreuung. Vielfach bietet es sich auch an, rein vorsorglich die Vorsorgevollmacht mit einer Betreuungsverfügung zu verbinden und Ihren Bevollmächtigten auch als Betreuer vorzuschlagen, zum Beispiel wenn Ihre Vorsorgevollmacht nur wenige Befugnisse umfasst und eine formelle Betreuung im Einzelfall für andere Aufgabenbereiche erforderlich werden kann.

Weitere Begriffe mit B
Die richtige Wohn- und
Pflegeform finden > Video anschauen
Unsicher, welche
Pflegestufe? > zum Pflegestufenrechner
Aktuelle Kunden-
stimmen > mehr Kundenmeinungen
Beratering

Kostenlose Telefon Anfrage

Fragen Sie uns! Ganz sicher haben wir einen nützlichen Rat, einen hilfreichen Tipp oder sogar eine konkrete Empfehlung für Sie. Kostenlos, unverbindlich und jederzeit.
Rat und Hilfe
  • Erreichbar rund um die Uhr - auch am Wochenende
  • Informationen zu freien Plätzen auch in Ihrer Nähe
  • Seit 10 Jahren beraten wir Familien in ganz Deutschland
  • Für Sie ist dieser Service kostenlos und unverbindlich
0800.22 30 800
kostenlose
24h Hotline

Rückruf vereinbaren

Hier ist guter Rat kostenlos, vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit unseren Experten.




*Pflichtfelder
Copyright © 2003 - 2014 Seniorplace GmbH
Datenschutz · Nutzungsbedingungen
kostenlose Beratung
0800.22 30 800
gebührenfreie 24h Hotline
Rat und Hilfe
Jetzt Livechat starten
Pflegeheime von Angehörigen bewertet
Die Seniorplace Sternebewertung

aktuell 9642 Bewertungen

erfahren Sie mehr
Bekannt aus der Presse Brigitte ZDF n-tv zu den Berichten
Aktuelles: Diskutieren Sie mit
zum Blog